Iron Savior

ironsavior_2016_small-600x399Gründung:         1996
Herkunft:          Hamburg
Genre:                Heavy/ Power Metal
Label:                 AFM Records

Besetzung:      Piet Sielck (Guitar & Vocals)                                                                                                                           Piesel Küstner (Guitar)                                                                                                                                    Jan-S-Eckert (Bass)                                                                                                                                            Thomas Nack (Drums)

Alben: Iron Savior (1997) Unification (1998) Dark Assault (2001) Condition Red (2002) Battering Ram (2004) Megatropolis (2007) The Landing (2011) Rise oft he Hero (2014) Megatropolis 2.0 (2015) Titancraft (2016)

 

Ihr liebt Geschichten? Kennt ihr die Geschichte der versunkenen Stadt Atlantis? Sogenannte Power Blocs spalteten die Stadt. Auf der einen Seite entwickelte sich eine technologisierte ethische und moralische Zivilisation mit einem guten Verständnis von „Richtig und Falsch“. Die andere Seite wurde von unethischen und unmoralischen Lebensformen beherrscht. Jeglicher Fortschritt war dort verschwunden. Es geschah im Jahre 3597, als der Hohe Rat von Atlantis ein großes Verteidigungsprojekt gegen die Allianz in Auftrag gab. Dieses Projekt nannte sich „Iron Savior“.

Aber Iron Savior ist nicht nur ein Verteidigungsprojekt des Hohen Rates von Atlantis, sondern auch eine verdammt geile Heavy/ Power Metal Band, deren Textinhalte auf Science-Fiction-Themen angelehnt sind. Jedes einzelne Bandmitglied schaut auf eine lange Geschichte mit von Erfolg gekrönten Momenten und musikalischen Abenteuern zurück. So war Sänger Piet Sielck zum Beispiel ein Gründungsmitglied von Helloween und Produzent von Uriah Heep, Gamma Ray und anderen erstklassigen Rock- und Metalbands.

Die Songs sind sehr schnell und kraftvoll. Der Gesang von Piet überzeugt mit viel Abwechslung. In fast allen Liedern überwiegt die raue, harte Stimme, aber hin und wieder lassen sich auch gefühlvolle und melodische Klänge wahrnehmen. In Kombination mit Piesels flinkem, harmonischem Gitarrenspiel, Jan-S-Eckerts gängigen Bässen und Thomas’ harten, schnellen Drumschlägen, bilden die vier eine humorvolle Einheit, die nicht nur auf CD, sondern auch live überzeugt. Nicht umsonst ist diese Band weltweit bekannt. 😉

Am 5. Mai 2016 erschien das neue Album „Titancraft“. Auch bei diesem Album dürfen sich die Fans auf grandiose Songs voller musikalischer Energie und spannenden Geschichten freuen.

Links:
http://www.iron-savior.com
https://www.facebook.com/ironsavior1996/